Archiv
31 Jahre theater
VIEL LÄRM UM NICHTS

 
   
Voraufführung 16. Dezember . 20 Uhr
Premiere 20. Dezember . 20 Uhr
Weitere Aufführungen:
Dezember: 21. – 23. und 28. – 30. jeweils 20 Uhr

Silvester 17 (ausverkauft) + 21 Uhr (ausverkauft)
Januar und Februar: Donnerstag bis Samstag 20 Uhr
außer 5. und 18.1. sowie 22. 2.

Letzte Vorstellungen 23. + 24. Februar

DAS ENDE VOM ANFANG

von Sean O'Casey

 

Regie Eos Schopohl

Assistenz Katja Niedermayr
Schauspieler Hardy Hoosman
Robert Spitz
Lucia Nußbächer
Ausstattung Lucia Nußbächer
Assistenz Nina Strukamp
Musik Marcus Tronsberg
Lichtdesign Jo Hübner
Dramaturgie Boris Heczko
Fotos Hilda Lobinger
Ingrid Theis (Flyer)

 

Das bisschen Haushalt schafft Mann bekanntlich mit links: und während die Gattin die Wiese mäht und die Zeit still steht (Uhr kaputt: der Anfang vom Ende) widmet sich Darry Berryl hingebungsvoll seiner leiblichen und sängerischen Fitness (es gibt da im Dorf eine Alice…) sowie, notgedrungen, den eigenen vier Wänden; assistiert vom beinah blinden Nachbarn Barry Derryl. Die tapferen Ritter des heimischen Reichs im verbissenen Kampf mit der Tücke hinterhältiger Objekte: sie überstehen abstürzende Kannen, blutige Nasen, zerschnittene Finger, ausfallenden Strom – am Ende ist Mann mit den linken Händen dann doch ein bisschen geschafft und das Haus Berryl dem Untergang geweiht…


...und absolut familientauglich!

… Figuren, die der Clowngestalt Chaplins so sehr wie den Narren von Shakespeare ähneln. O'Casey hat uns, versteckt in realistischem Alltagsgeschehen, den Clown als menschliche Grundfigur, die tragisch und lächerlich scheiternden Narrengeschöpfe für das Theater unserer Zeit wiedergeschenkt. Sie spielen, wie Beckett, ihr Spiel, unser Spiel: eine Posse vom Scheitern, lächerlich und tragisch. (Ernst Wendt)

 

Eintritt: 16 Euro; ermäßigt 10 Euro
Gruppenpreis (ab 8 Personen): 13 Euro; 8.- Euro
Donnerstag theatertag!
2 Euro Ermäßigung auf alle Karten

Das Lachen ist Wein für die Seele…
Das Lachen ist eine fröhliche Erklärung des Menschen, dass das Leben lebenswert ist.
(Sean O'Casey)

Weitere Fotos

& Kritiken